Startseite
  Über...
  Archiv
  Wunderbare Seiten des Lebens
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Jerusalem goes visuell,let´s be kuschel-jesus
   Schwesterchen
   das annetier
   So viel zur WM
   Tolles Onlinemagazin
   Let him fly
   Gebärende Fledermäuse
   p-Soup

http://myblog.de/pilzesindjazz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lieber tot und knackig als lebendig und schlapp

Unser Motto was die Grillsession angeht!
Wie wäre es eigentlich mal mit einer nützlichen und zumal intelligenten Lösung des Fleischverzehrs?! Hören meine Ohren da ein " Ja oh bitte guter Herr!!"
Nun gut, ich möchte mal nicht so sein. Es gibt durchaus ein paar nützliche und liebenswerte Tiere, wie etwa die Katze, der Hund, die Fledermaus, der Marienkäfer. Umso mehr aber auch unnütze und oftmals auch hässliche. Die Philosophie in wie weit solche Tierchen für unsere Gesellschaft stehen, möchten wir uns heute einmal ersparen, kann nämlich sehr anstrengent verlaufen.
Besonders dann wenn sich euer Gegenüber schon ein paar kühle Blonde und einen Kurzen gegönnt hat. Ausuferungen hin zu G.W.Bush und die Verschwörung böser Rothschilds ist da nicht mehr weit entfernt. Sucht Deckung und einen Vorwand kurz einmal auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden oder, radikaler und eine Methode die eine Quentchen Mut erfordert- outet euch als Hardliner der Öl- Geilomaten und schockt euren Alleinunterhalter mit kapitalistischen und höchst umweltschädlichen must/have Politiken gegen alle " Schwachen" dieser Welt. Flucht oder Hangemänge sind zwei möglichen Resultate, aber immer noch besser als Ruhe zu bewahren und Doktor Hörzu zu spielen.

Hässliche und nutzlose Tiere

die Erste: Eintagsfliegen
die Zweite: Ratte
die Dritte : Fretchen

Um eine nützliche Aufage und eine Schonung für geliebte und nette Tiere zu finden verlange ich eine sofortige Umrüstung aller Schlachtbetriebe auf die Ersten, Zweiten und Dritten oben aufgezählte. Das Retten vieler Kühe und Schweine ist unsere Aufgabe, also greift nach euren Waffen und Seelsorgernummern.

Unser großes Vorbild sollen wieder einmal die USA sein,
Wolfsikin Hopper John ist der Erfinder der 20-fach Fretchenwürstchendrehmaschine.
1.5.06 03:11


Das Internet ein langweiliges Feld?

Keineswegs! Jedes Jahr wird der Online- Grimme Award vergeben und die nominierten Seiten können sich sehen lassen, so auch dieses Jahr wieder.
Aber schaut am besten selber einmal rein, wenn mich nicht alles täuscht findet auch eine Abstimmung statt bei der jeder User für seinen Favoriten abstimmen kann.

http://www.grimme-online-award.de/
2.5.06 15:26


Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?

Wie kann man nur so unverantwortlich sein und jungen Lebewesen, Kinder ein solche Spiel beibringen. Obwohl eigentlich nicht das Spiel an sich negativ zu bewerten wäre- immerhin haben alle Kinder Angst und rennen weg. Eher der Antwort auf die oben gestellte Frage folgt: "NIEMAND!"
Ja sind wir noch bei Trost, die neusten Weltgeschehnisse sollten uns doch sensibilisieren, dass man wohl Angst vor einem schwarzen Mann mit Kapuze haben kann.
Gerade noch einmal freigelassen wurden unsere lieben Deutschen aus dem bösen Irak, auf Montage war man dort höchstwahrscheinlich. Montagieren geht man doch nach Gelsenkirchen, Bochum oder auch mal Tittiseeneustadt, aber doch nicht nach Bagdad! Was soll man den dort auch eine Saune installieren? Sind wir ehrlich, ist jetzt nicht wirklich ein Land in dem man Schwitzen als gesundheitsfördernd verkaufen kann- was würden die Iraker denn von einem Sonnenstudio halten?

Schwarz ist allgemein ganz ungeeignet, auch für potentielle Kindsentführer etwa. Sich in der Dunkelheit, ganz schwarz bekleidet einem Kind zu nähern ist nämlich gar nicht die feine Art. Das arme Dinge sieht den Herrn nicht und bekommt erst einmal einen riesigen Schrecken wenn er es dann schnappt und in den, wahrscheinlich auch noch schwarzen Lieferwagen steckt. Als wäre das eine nicht schlimm genug!
An dieser Stelle muss auch eindeutig ein Rüffel an unsere Vorfahren ausgeteilt werden, die Herrn von der SS nämlich waren auch in komplett schwarz. Was denken Sie, haben die armen Menschen damals einen Schrecken bekommen? Zum einen war sowieso schon Krieg und man musste überlegen ob man nun die Omi oder den 200 Jahre alten Eichenschrank mit auf die Kutsche nimmt und dann kommen aus den Büschen auch noch solche schwarz gekleideten Hühnen gestiegen. Psychologische Kriegsführung nennt man dies wohl, ich möchte mal wissen woher man eine so große Anzahl von Psychologen herbekommen sollte? Und das auch noch zu solch einer Zeit. Die frohe Botschaft war meistens das die schwarzen Herrn geistlich ein wenig minderbemittelt waren, die zurückgelassenen Omis hingegen reich an Nudelhölzern.

Um diesem schwarzen Spuk ein Ende zu setzten wurden insgesamt 35 000 Unterschriften gesammelt und mit dem Vorschlag für Signalfarben an den Bundestag geschickt. In Zukunft können wir uns also auf endlich gut sichtbar makierte Metalfans und Kindsentführer freuen und diesen noch in größerem Umfang aus dem Wege gehen.
3.5.06 21:20


GESCHAFFT

Erster menschlicher Klonversuch in Japan geglückt.
Da die genveränderte Schwangerschaft bei Frauen in Japan verboten wurde, kann sich dieser Mann über sein Erstgeborenes freuen.
Die Kleine scheint allerdings bisher nicht wirklich von den Brüsten seiner Mutter begeistert zu sein. Neues Format verlangt Übung, dann bleibt uns nichts anderes als wohliges Saugen zu wünschen.
5.5.06 19:28


Frühlingsgefühle

Heuschnupfen geht auf die Prostata, Hüftschmerzen wechseln sich ab mit aufkommenden Vaterschaftswünschen.
Unser Land fühlt sich geehrt, unsere Kanzlerin das Tier bietet sich als erste Samendose an, wie lehnen freundlich ab- Ekel spielt hierbei eine nicht unerhebliche Rolle.

Wundertaten vollbracht und einem Obdachlosen seine Zeitung geklaut und ihn ermahnt,- Wenn ich schon Kinder zeuge soll er gefälligst arbeiten gehen.
Daraufhin trat mir eine recht monströse Erscheinung, wenn nicht gar fette Dame auf meinen kleinen Zeh. Die Bestrafung war ein 10 Minütiger Vortrag mit ausgearbeiteter Powerpoint Präsentation zum Thema
" Fettleibigkeit und die Gefahren für unsere Gesellschaft".
Die Gute scheint die Botschaft verstanden zu haben und fing sofort mit Tränen in den Augen an zu laufen; erste Trainingseinheit! Schade das wir nie erfahren werden wie weit sie kam.

Außerdem wurde der erste Kuchen in Freiheit verspeist, heißt unter freiem Himmel. Das gute Stück hatte solch eine hypnotische Wirkung, dass wir uns gleich wieder in das vorletzte Leben zurück versetzt sahen. König "Eatalot" wurden wir damals genannt, Zeitbester und immer noch Rekordhalter im Pastetenessen in Old Tansania/ Texas. 1 1/2 Sekunden und vom Küchlein war nur noch ein Fähnchen Puderzucker zu vernehmen.

Wie schon oben angedeutet ist der Frühling nun offiziel für mich eröffnet. Anwerterinnen die auch unseren armen Staat in seinem Demographischen Alptraum unter die Arme greifen wollen melden sich bitte direkt auf dieser Seite.

Denn, jetzt hilft nur noch der Blechdosenjesus und die Aidsunabhängige- Kondomverweigerung.

Pille= TEUFEL

( auch ASPIRIN: eine Ausrede muss man ja haben!)

6.5.06 21:21


take the flowers and run

Es gibt Zeiten in denen sollte man sich von anderen einfach nur inspirieren lassen, sie und das was sie machen toll finden und besonders wie sie sind. Darf man das sagen, oh Heiligtum das darf man wohl- denn ich habe das Glück solch einen Menschen als Schwester zu haben, darum bitt ich freundlichst um Überdosis- Lachinfektionen, Antikörper werden einfach mal in die Schranken gewießen. " Ne, ne Alfred pack mal die Knarre weg und sei recht freundlich, dieses Gift mögen wir; jetzt alle zusammen DIESES GIFT MÖGEN WIR!!"

Schmeiß weg die Blumen die du gestern gepflückt hast, immerhin blühen heute schon wieder neue. Alte Blumen haben es so an sich ein wenig unansehnlich zu werden und nicht mehr für früheres zu stehen.

Dann noch ein aktueller Zukunftsgedanke meinerseits.
"Herr Michel sie werden mal höflichst reich, denn es gibt viel zu viel gute Kunst welche danach schreit von uns gekauft zu werden um dann die ganzen anderen reichen Herren mit schlechten Seerosengeschmack zu schocken und ihnen klarzumachen, dass 70´s Radiowecker auch schön zum rummachen sind."

Bilder von Yang Yong, gleich eine Preisanfrage verschickt!

8.5.06 22:33


Es wird immer mehr

Im Leben eines Mannes gibt es das ein oder andere Stadium das durchschritten werden muss.
Heute war der Tag der Nr.2- obwohl ich zugeben muss das meine Katalogisierung:
" How to get a man"- noch keine wirkliche Form angenommen hat. Erlebnisse werden einfach wage mal in diese Mannskiste hineingeschmissen.
Aber eindeutig, da wird mir sogar die Frauenwelt zustimmen ist die Nr. 1, das erste Mal ohne jegliche familiäre Hilfe in die Höhle des Löwen, sprich des STAATES.
Okay, Einschnitt.
Das iritiert nun aber auch mich, will ich wirklich sagen unser Staat steht für den Löwen? Also nein, kann doch nicht dein Ernst sein- Deutschland ein Löwe- huhu jetzt bekommen wir aber Angst. Afrika ein Löwe, das würde schon eher passen, aber Deutschland, nun wirklich nicht. Vielmehr eine Kellerassel; im ersten Moment Ekel des Erscheinungsbildes wegen, der zweite fällt schon ein wenig herzlicher aus." Schau mal, wie die sich zusammenrollen können, ha- die kann man schubsen, lass uns ein Weitschubsrennen veranstalten".
Also solch eine Kreatur wäre dann doch ein wenig bildlicher für unsere Lande.

Zurück zu Nr. 1, es galt nämlich bei den sozusagen Kellerarsselnweitschubsmeistern anzutreten, dem Militär. Eine Erfahrung die jeder junge Hüpfer allein macht, sollte er zumindest, ich meine scheiß auf die Ehre und das Ansehen schon allein deshalb weil du die Personen nie wieder sehen wirst. Dennoch, zur Musterung mit Mama und Hündchen Anne-Lise zu erscheinen würde Schamgefühle wecken, egal wie man mit seinen " Scheiß drauf" Gedanken schon war.

Nr.2, wie schon erwähnt ohne sich wirklich nähere Gedanken dazu gemacht zu haben- wären die Weisheitszähne. Heute war dann der Tag für zwei meiner netten Kollegen mich für immer zu verlassen, raus aus dem feucht fröhlichen Milieu. Sie verließen das Land in dem es immer genug zu essen, zu trinken und zu lachen gab und wanderten direkt ohne Verzögerung, abgesehen von den Zer, Reiß und Biegeversuchen- in die kahle Wüstenlandschaft eines Papiertütchens.
Zu meiner eigenen Überraschung war der zweite Zahn wenig widerstandsfähig- er wurde wahrscheinlich zu sehr beeinflusst von den sinnlosen Versuchen seines unteren Kollegen, der sich wacker hielt am Ende dann aber durch Zweiteilung doch seinem Schicksal erlegen musste. Da nimmt man es dem Obermieter nicht übel: " Nun gut, ich hatte es mir ja anders vorgenommen, richtig mit Wurzeln packen und einfach nicht mehr loslassen die werden schon irgendwann aufgeben- aber wenn ich es mir richtig überlege, ähm scheiß drauf...". Na merkt ihr was, manchmal ist die Sch- Methode lang nicht so peinlich wie beim Militär.

Das Steißbein ist noch ein Überbleibsel unserer Vorfahren und auch die Weisheitszähne gehören zu dieser Gattung. Früher hatten wir zum einen schon einmal größere Kiefer und eben diese vier Zähne mehr- eventuell noch mehr? Auf jeden Fall benötigten wir sie für rohes Fleisch, Wurzeln, all diesen Kram den wir heute nicht mehr essen oder der mit Blitz ( wie kam der Mensch zum Feuer?) einfach besser schmeckt.

Da bleibt doch nur noch zu fragen, wieso haben wir immer alles nur von den Homo homo sapiens geerbt, oder gibt es auch etwas von den Römern, oder Jesus- lange Haare und enge Hosen- können sich Personen angesprochen fühlen?

In etwa so lagen/ liegen auch meine Lieblinge
9.5.06 23:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung